aquarell.jpg

Behandlungsmethoden 


Aus Überzeugung habe ich meinen Tätigkeitsschwerpunkt auf die chinesische Medizin gelegt.

Ich konzentriere mich vor allem auf Akupunktur, die chinesische Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) und die für das Tier passende Ernährung. Natürlich schaue ich bei jedem Fall individuell, welche Methoden noch sinnvoll ergänzt werden können.


Traditionell Chinesische Veterinär-Medizin


Es wäre doch wunderbar, wenn wir schon den kleinen Zeichen des Körpers unsere Aufmerksamkeit schenken würden.

Dies tut die chinesische Medizin so hervorragend!

Kleine Zeichen sehen, Ihnen Beachtung schenken, sie wie Puzzleteile zusammenfügen und ein großes Bild entstehen lassen. Zusammenhänge erkennen und Disharmonien, die zu Krankheiten führen, aufspüren.


So ist die chinesische Medizin nicht nur zur Behandlung von „Krankheiten“ gedacht, sondern eigentlich ein Mittel zur Gesunderhaltung, also Krankheitsprävention.


Die chinesische Medizin basiert auf jahrtausend alten Konzepten chinesischer Heilkunde.

In der Humanheilkunde wird ihr erfreulicherweise inzwischen viel mehr Aufmerksamkeit geschenkt und sie wird immer mehr angenommen. Sie ist viel mehr als nur eine symptomatische Schmerztherapie, sie ist eine regulative ganzheitliche Therapie. Für mich gibt es keine Therapie, die das Individuum ganzheitlicher betrachtet, als die chinesische Medizin.


Wenn der Körper sich nicht in Balance befindet, entstehen Krankheiten – dabei wird der Körper, die Psyche und auch das Umfeld mit einbezogen.


Mit Akupunktur und der chinesischen Phytotherapie ist es möglich, das Gleichgewicht zwischen Yin, Yang, Blut und Qi wieder herzustellen, Blockaden aufzulösen und einen Energieausgleich zu erreichen.


Akupunktur wird von den Tieren meist sehr gut toleriert, sie entspannen und genießen während der Behandlung und schlafen teils sogar ein.


Die Anamnese ist in der chinesischen Veterinärmedizin sehr umfangreich, um sich ein genaues Bild machen zu können. Zu Beginn erfolgt ein ausgiebiges Anamnese-Gespräch. Mit viel Zeit und Ruhe untersuche ich Ihr Tier gründlich. Neben dem Abdrücken bestimmter diagnostischer Punkte kommt auch die Zungen- und Pulsdiagnostik zum Einsatz. So entsteht ein detailliertes Bild und ich kann ein individuelles Behandlungskonzept für Ihr Tier erstellen.


egel3.png

Weitere Therapiemethoden:

Homöopathie

westliche Phytotherapie

Mykotherapie

Blutegelbehandlung

Probenentnahme von Blut, Kot/Urin, Haaren, etc

• Ernährungsberatung

Spenglersan u.v.m.

steine_globuli.png